Schokolade und Wein

Schokolade und Wein

Ob und welche Schokolade zu welchem Wein passt, muss jeder für
sich herausfinden. Es gibt aber ein paar Grundregeln, die beachtet werden sollten:

  • Der Alkoholgehalt des Weines sollte mit dem Kakaogehalt der Schokolade steigen.
  • Je höher der Kakaogehalt ist, desto besser passen edelsüße Weine.
  • Dunkle, kräftige Schokoladesorten brauchen einen kräftigen Wein.
  • Mit fruchtigen, kräftigen, trockenen Rotweinen harmonisieren vor allem Zart- und Edelbitterschokoladen.
  • Je tanninhaltiger ein Rotwein ist, desto milder sollte die Schokolade sein.
  • Schokolade mit Haselnuss oder Mandel harmonieren mit süßen und schweren Weißweinen oder fülligen Rotweinen.
  • Schokolade mit Gewürzen wie Chili oder Ingwer harmonieren mit Barriqueweinen.

 

Vollmilch-, Bitter- und weiße Schokolade: welcher Wein passt am besten?

  • Vollmilchschokolade (25 – 45 % Kakaogehalt):
    lässt sich gut mit Weißwein kombinieren. Variationen mit Nuss-Nougat oder Himbeere harmonisieren mit fruchtbetonten Weißweinen.

 

  • Bitterschokoladen:
    o   Zartbitterschokolade (45 – 60 % Kakaogehalt),
    Edel- oder Halbbitterschokolade (ab 60 % Kakaogehalt),
    Bitterschokolade (ab 70 % Kakaogehalt):

    lassen sich gut mit Wein mit weichen Tanninen und vollmundiger Struktur kombinieren. Auch Portweine und Sherrys können harmonieren.
     
    o   Herbe Bitterschokolade (ab 85 % Kakaogehalt):
    passen auf Grund des hohen Kakaogehaltes nicht zu Wein.

 

  • Weiße Schokolade (kein Kakaogehalt):
    lässt sich gut mit halb-trockenen und edelsüßen Weinen kombinieren. Auch Sekt und (Rosé) Champagner harmonieren.

 

GD Star Rating
loading...
Schokolade und Wein, 8.0 out of 10 based on 4 ratings
Schlagwörter: